Top 25 lustige Witze

Witze-Rubrik: Soldaten


Nachfolgend findest Du allerhand Witze die von Soldaten handeln. Neben den "Soldaten"-Witzen, findest Du auch ironische, coole, satirische und lustige Gags, Texte zum Ablachen, KurzWitze, tolle Zitate und krasse Sprüche über Soldaten.

Seite 1 2 3 >

Vor etwa einem Jahr wirklich passiert: Jemand tritt seinen Wehrdienst an und stürzt schon nach wenigen Tagen auf dem Weg zum Sportplatz, verletzt sich dabei schwer am Knöchel. Einer der Grünspechte wird zum Vorgesetzten geschickt, um den Unfall zu melden. Er platzt ins Büro, macht artig Männchen und meldet:
„Kamerad XY ist in Ausübung seiner Pflicht gefallen!“
Und das in Friedenszeiten. Der Ordenständer soll sehr blaß geworden sein…

Gefreiter zum UVD bei Zapfenstreich:
Gefr.: „Zimmer 5, mit 6 Mann belegt, 256 Mann in den Betten, Stube und Revier gereinigt und gelueftet !“

Der General fragt drei Panzerfahrer: „Was wuerden Sie tun, wenn Sie von feindlichen Tieffliegern angegriffen wuerden?“
Der erste:“Ich wuerde aussteigen und mich verstecken.“
Der zweite: „Ich wuerde zurueckschiessen, Herr General.“
Der dritte:“Ich wuerd den Tiefflieger taeuschen, Herr General.“
Fragt der General: „Wie wollen Sie den Flieger den taeuschen ?“
Sagt der 3.:“Ich wuerde rechts blinken, und links abbiegen.“

Hans wird aus der Bundeswehr entlassen. Seine Frau holt ihn am Kasernentor ab. Man hat einiges nachzuholen und mietet sich im nächsten Hotel ein. In der Nacht poltert ein Betrunkener über den Flur.
Hans schreckt hoch: „Verdammt, dein Mann kommt !“
Da murmelt sie im Halbschlaf: „Keine Angst, der ist doch beim Bund…“

Sagt der Stabsartzt: „Lesen sie laut, was da auf der Tafel steht“
– „Welche Tafel? Ich sehe keine!“
„Ausgezeichnet. Ist auch keine da. Tauglich.“

Wer freiwillig in Feindeshand geraet, ist ein feiges Schwein.
Wer unfreiwillig in Feindeshand geraet, ist ein dummes Schwein.
Wer selten in Feindeshand geraet, ist ein Sparschwein.
Wer nie in Feindeshand geraet, ist ein Gluecksschwein.
Wer immer in Feindeshand geraet, ist ein Wildschwein.

Bei der Bundeswehr
– „Mann“, schreit der Spiess den Rekruten an,
– „Sie haben ja eine Nase wie der schiefe Turm von Pisa. Wo stammen Sie her?“
– „Aus Baden-Baden.“
– „Donnerwetter, stottern tut der Kerl auch noch!!!“

Felswebel beim Exerzieren:
„Wie stellen sie sich denn an ? Und sie wollen intelligent sein ? IN-TELLIGENT sind sie, vollkommen IN-TELLIGENT!“

Aus der Anzugordnung der Bundeswehr:
„Bei Nachttemperaturen von über 27 Grad in der Stube sind die Armel des Schlafanzuges vier Mal aufzukrempeln.“

Frueher war ich nur ein Landser, heute fahr ich Schuetzenpanzer.

Ein neubeförderter Oberst inspiziert das ihm eben übergebene Regiment und die Kasernräume. Als er vom Stabsarzt durch die Revierkrankenstuben geleitet wird, sieht er einen Schwerverletzten:
„Ah, was fehlt dem Kerl?“
„Typhus, Herr Oberst.“
„Typhus? Ah, ja. Scheußliche Krankheit, selbst schon gehabt. Entweder man krepiert oder wird blödsinnig…“

„Soldat Müller, kommen sie mal aus dem Auto und gucken sie sich an, wie sie drin sitzen!!“

Gott schuf Mensch und Tier, doch keinen Unteroffizier.
Diese Art von Affen hat die Bundeswehr geschaffen.

Der Offizielle ist offizielle Zierde und muss als solche behandelt werden, auch wenn er sich ziert.

Eine wahre Geschichte:
Der Musterungsarzt zum zukünftigen Rekruten:
„So, und jetzt setzen sie doch mal bitte die Brille ab!“
„Aber dann seh ich doch nix mehr…“
„Das werden wir herausfinden… Lesen sie doch bitte mal die Zahlen da vor!“
„Welche Zahlen?“
„Na, die auf der Tafel!“
„Welche Tafel…“

Eine Gruppe von Soldaten, angeführt durch einen Leutnant steht vor einem grossen, rechteckigen, schwarzen Loch.
Der Leutnant:
– „Soldat Müller!“
– „Jawoll!“
– „Stellen Sie sich mit nach vorne ausgestreckten Armen hin!“
– „Jawoll!“
– „Springen Sie!“
Der Soldat springt und verschwindet im Loch.
Der Leutnant:
– „Soldat Schmitz!“
– „Jawoll!“
– „Stellen Sie sich mit den Armen nach oben vor das Loch!“
– „Jawoll!“
– „Noch ein bisschen nach rechts!!“
– „Jawoll!“
– „Springen Sie!“
Der Soldat springt und verschwindet genauso im Loch, wie der erste.
Der Leutnant:
– „Soldat Meier!“
– „Jawoll!“
– „Stellen Sie sich so hin wie Soldat Schmitz es tat!“
– „Jawoll!“
In diesem Moment kommt ein Militärjeep mit einem General herangefahren. Der General entsteigt mit hochrotem Kopf dem Jeep und läuft auf den Leutnant zu:
– „Ich habe ihnen doch schon etliche Male verboten mit den Soldaten Tetris zu spielen!“

Wer im Manoever Patronen verpulvert, muss sich sicher sein,
dass er genug Platz hat.

Aus dem Panzerhandbuch:
„Man unterscheidet zwischen rechter und linker Seite des Panzers.“
Die hydraulischen Verbindungen stellen die hydraulischen Verbindungen her.“

Die Waffe ist dazu da, verschrottet zu werden. Der Soldat wird verheizt.

Es ist kein Mensch, es ist kein Tier, es ist ein Panzergrenadier

Warum nimmt die Marine nur Nichtschwimmer?
– Die kämpfen länger ums untergehende Schiff.

Bei Einbruch der Nacht ist mit zunehmender Dunkelheit zu rechnen.

Feldwebel: „Warum soll der Soldat nicht mit brennender Zigarette ueber den Kasernenhof gehen ?“
Rekrut: „Jawohl, Herr Feldwebel, warum soll er eigentlich nicht !“

Der Unteroffizier beim Stubenapell:
„Mein Gott, was stinkt denn hier bei Euch so grausig?“
Meldet der Stubenaelteste:
„Ein Obergefreiter und zehn Kanoniere, Herr Unteroffizier!!!“

„Maenner! Der Krieg ist grausam … aber der Sound ist geil!“

„Macht der BUND gleichgültig?“ – „Is mir doch egal!“

Der Soldat hat sich so zu verhalten, dass er nicht gesehen, nicht gehoert und auch nicht gerochen werden kann.

Fragt der Pruefer den angehenden Offizier: „Meier, Frage …
a) wieviele Kampfpiloten hat Belgien? … und …
b) und fuer welches Land fliegen die beiden?“

„Macht der BUND selbstständig?“ – „Keine Ahnung, mal den Spieß fragen.“
„Macht der BUND gleichgültig?“ – „Is mir doch egal!“
„Macht der BUND gewalttätig?“ – „Willst du eine aufs Maul, Mann?“

Und Gott sprach zu den Steinen: „Steine, wollt ihr Heeresflieger werden?
Und die Steine schrien: Nein ,dafür sind wir nicht HART genug!…

Was ist der Unterschied zwischen einem Penner und einem Bundeswehrsoldaten?
Der Penner hebt seinen rechten Arm nur zum Trinken…

Der Spiess ist mehrmals taeglich zu befriedigen.

Der Feldwebel bruellt: „Schuetze Bluehm, Sie haben sich darueber beschwert, dass in der Tomatensuppe Sand war?“
„Wissen Sie eigentlich warum Sie hier sind?“ „Jawohl Herr Feldwebel – ich bin hier um mein Vaterland zu verteidigen, aber nicht, um es nach und nach aufzuessen!“

Wer nach dem Wecken liegen bleibt, hat mehr Spass am Spiess.

Dienstvorschriften:
„Am Ende des Baumes hört der Soldat selbstständig mit den Kletterbewegungen auf… „

Was heisst Soldat?
.
.
.
– Soll Ohne Langes Denken Alles Tun

Leutnant zum frisch „eingestellten“:
„Warum soll man nicht mit einer brennenden Zigarette über den Apellplatz gehen?“
Rekrut: „Recht haben Sie, warum soll man nicht!“

Sagt der Leutnant zum Unteroffizier:
„Überprüfen Sie mal die Vergangenheit des Soldaten Huber. Nach jeder Schießübung wischt der Kerl seine Fingerabdrücke vom Gewehr.“

Manöver – Ende der 2. Woche im Feld. Der Hauptmann läßt seine Leute antreten.
„Soldaten, heute haben wir endlich Gelegenheit, die Unterwäsche zu
wechseln. Schulze wechselt mit Meier, Huber mit Becker , Strieglitz
mit Zimmermann ………………“

Bei der Musterung:
„Schieben Sie bitte mal die Vorhaut zurück!“
„Gerne, wie oft denn?“

Ein junger Offizier soll in die Schreibstube versetzt werden. Bei der Vorstellung fragt ihn sein Kommandeur: „Wie viele Anschläge schaffen Sie in der Minute?“
Der Soldat runzelt die Stirn: „Brauchen Sie einen Mitarbeiter oder einen Terroristen?“

Warum darf der Kampfstand maximal 1.80 m tief sein ?
Weil ab 2.50 m Bodentiefe mit Auftreten von Pionieren zu rechnen ist!

Im Manöver ist eine Brücke gesperrt. Sie trägt ein Schild mit der Aufschrift „Gesprengt!“.
Der General sieht völlig fassungslos, wie eine ganze Kompanie gemütlich über die Brücke schlendert. Der letzte Soldat hat ein Schild auf dem Rücken. Der General reißt den Feldstecher hoch und liest:
„Wir schwimmen!“

Feldwebel fragt am ersten Tag:
„Was sind sie von Beruf ?“
„Bakteriologe“
„Redense nich so geschwollen. Baecker heisst das !“

Zugführer beim morgendlichen Antreten:
„1. Zug stillgestanden!“
„1. Zug kehrt!“
„1. Zug bückt Euch!“
„Morgen Ihr Arsche!“

Auch Grennis haben noch etwas zum „darauf-herab-sehen“:Pios(Pioniere)

Dienstvorschriften:
„Ab einem Wasserstand von 1.20 m beginnt der Soldat selbständig mit Schwimmbewegungen. Die Grußpflicht entfällt hierbei.“

Beim Erreichen der Baumkrone hat der Soldat selbstaendig die
Kletterbewegungen einzustellen.

„Abteilung kehrt!“
„Und wo sind die Besen?“

F: Seit wann gibt es die Bundeswehr?
A: Naja… schon in der BIBEL steht geschrieben: „Sie huellten sich in seltsame Gewaender und irrten ziellos umher.“

„Unteroffizier Hartmann, was tun Sie, wenn Sie Wache haben und der Munitionsbunker fliegt in die Luft?“
„Ich gebe einen Warnschuss ab…“

Ein Polizist klingelt an der Haustür.
„Guten Tag, Frau Sender, stimmt es, daß ihr Mann Amateurfunker ist?“
„Ja, das stimmt. Ist das etwa verboten?“
„Nein, eigentlich nicht. Aber eben ist die gesamte NATO-Flotte ausgelaufen.“

Der General soll kommen. Alles überschlägt sich. Alle Wege gefegt, der Bordstein weiß gestrichen, der Rasen grün, ebenso die neuen Lafetten. Nur ganz oben an die Raketenspitze kommt man nicht ran. Was nun?
Der Spieß hat den rettenden Einfall: „Schmeißen wir den Farbeimer hoch, die Brühe läuft dann allein herunter.“
Gesagt – getan. Aber der Eimer bleibt leider oben. Was nun?
Da ist der General auch schon da. Guckt in alle Ecken und nickt befriedigt. Bis er die Rakete mit dem Eimer auf der Lafette entdeckt: „WASNDAS????“
Alles druckst rum. Bis auf Gefreiten Meier: „Das ist doch der neue Neutronenreflektor, Herr General.“
Antwortet der: „Weiß ich selber, aber warum ist das Ding nicht gestrichen?!“

Tapferkeit ist der Oberen Pflicht.

Der Unterschied zwischen dem Militaer und einer Wehrsportgruppe?
Beim Militaer heisst es: „Legt an! … Gebt Feuer!“
Bei ner Wehrsportgruppe: „Gebt an! … Legt Feuer!“

Ein Rekrut mit noch druckfrischem Führerschein soll einen dienstreisenden Feldwebel zum Bahnhof fahren. Hinter einer Kreuzung, auf der ein Polizist den Verkehr regelt, stockt der Verkehr, der Polizist signalisiert `halt` und der Rekrut kommt mitten auf der Kreuzung zum Stehen. Der Polizist bedeutet dem Rekruten, zurückzusetzen, aber der Grünspecht kriegt den Rückwärtsgang nicht rein. Schliesslich fährt er einfach weiter und biegt links ab. Auf ein durchdringendes Pfeifen des Polizisten stoppt er. Der Polizist tritt an den Wagen heran und fragt den Rekruten, was in ihn gefahren sei. Da springt ihm der Feldwebel bei: `Sie haben hier ein Militärfahrzeug vor sich. Das kennt kein Zurück.`

Lesen Sie mal laut vor, was dort drüben auf der Tafel steht, befiehlt der Arzt bei der Musterung des möglichen zukünftigen Rekruten.
„Was für eine Tafel? Ich sehe keine!?!“
„Sehr schön“, antwortet der Doc. Es ist nämlich auch keine da… Tauglich!

Wozu haben die neuen Spaten der Luftwaffe kleine, rote Knöpfe ?
Wenn man draufdrückt springt einer vom Heer raus, und fragt: „Wie lang, wie breit, wie tief ?“

Aufkleber an einem Panzer: „Hubraum statt Spoiler!“

Oberst: „Was waren Sie, bevor Sie zum Bund kamen?“
Soldat: „Glücklich, Herr Oberst!“

Seite 1 2 3 >