Top 25 lustige Witze

Witze-Rubrik: Kirche & Religion


Nachfolgend findest Du allerhand Witze die von Kirche & Religion handeln. Neben den "Kirche & Religion"-Witzen, findest Du auch ironische, coole, satirische und lustige Gags, Texte zum Ablachen, KurzWitze, tolle Zitate und krasse Sprüche über Kirche & Religion.

Seite 1 2 >

»Herr Gott, ich war immer nett, artig und freundlich zu anderen Menschen!«
»Ja. Ja. Sprechen wir über Deinen Twitter Account, Menschlein.«

„Statistisch gesehen hat die Vatikanstadt mit ihrer Fläche von 0,44 km² etwa 2,27 Päpste pro km².“

Ein Blitzableiter auf einem Kirchturm ist wohl das denkbar stärkste Misstrauensvotum gegen Gott.

Der frischgebackene junge Priester ist zum Abendessen beim Bischof eingeladen. Man plaudert über dies und das und lässt sich von der Haushälterin ein feudales Abendessen servieren. Der Umgangston zwischen Bischof und Haushälterin lässt den Priester ahnen, dass das Verhältnis der beiden nicht ganz dem Zölibat entspricht. Er lässt sich jedoch nichts anmerken und reist am nächsten Morgen zurück in seine Gemeinde.
Die Haushälterin bemerkt beim Einsortieren des Geschirres, dass einer der kostbaren Silberlöffel fehlt. Da ansonsten keiner das Hausbetreten oder verlassen hat, gibt es nur einen Verdacht. Sie wendet sich an den Bischof, der dem jungen Priester einen Brief schreibt:
„Ich sage nicht, dass Sie den Löffel gestohlen haben und ich sage nicht, dass sie ihn nicht gestohlen haben. Aber Tatsache ist, dass er fehlt, seit Sie bei uns gespeist haben.“
Die Antwort des Priesters: „Ich sage nicht, dass Sie mit Ihrer Haushälterin ein Verhältnis haben und ich sage nicht, dass Sie kein Verhältnis mit Ihrer Haushälterin haben. Aber Tatsache ist, dass Sie den Löffel gefunden hätten, wenn Sie in Ihrem eigenen Bett schliefen…“

Wer waren die ersten Junkies?
– Auch die heiligen Drei Könige!
Sie folgten einem hellen Stern, den nur sie sahen!

Die Oberin hält den Schülerinnen einen Vortrag über die Gefährlichkeit der Männer:
„Wollt ihr für eine Stunde Freude ein Leben in Schande verbringen?“
Nach Abschluß des Vortrags fragt sie ob noch irgendetwas unklar sei. Darauf hebt eine Schülerin schüchtern die Hand:
„Wie kann man erreichen, daß es eine ganze Stunde dauert?“

Im Himmel wird an die Pforte geklopft. Petrus steht auf, geht zur Tür und fragt den davorstehenden : „Wie heisst du, mein Sohn ?“
Der Mann antwortet : „Ich bin Peter Müller aus Ham…“
und schwupp wech isser. Petrus ist irritiert und legt sich wieder hin. Da klopft es wieder. Petrus hin, derselbe Typ an der Tür : „Ich bin Peter Müller aus Ham…“ schwupp, wieder wech.
Als das ganze so 4 oder 5 mal weitergeh marschiert Petrus zu Gott : „Tach Chef, sach mal, was geht denn ab ? Ein paar mal schon steht n Type for der Tür und meint, er sei Peter Müller aus Ham… und dauernd verzappt es ihn wieder“
„Ach so der“ meint Gott, „das ist der Peter Müller aus Hamburg, der liegt auf der Unfallstation und wird gerade wiederbelebt.“

Wer waren die ersten Fußballspieler?
„Jesus stand im Tor und seine Jünger standen abseits…“

Im Rahmen seiner Pfarrerausbildung musste unser Pastor einen
Gottesdienst in einer ihm nicht vertrauten Kirche halten. Unbewusst
suchte er etwas, um sich festzuhalten und fand einen Bolzen, der in
die Kanzel hineinragte. Waehrend des Gottesdienstes spielte er die
meiste Zeit damit herum. Zu seiner grossen Erleichterung schien die
kleine Gemeinde hoechst aufmerksam. Nach dem Gottesdienst kam einer
der jungen Diakonen auf ihn zu und meinte, er habe sich gut gehalten,
angesichts seiner Nervositaet. Woher wussten Sie, dass ich nervoes
war? fragte er. „Nun“ antwortete der Diakon, „waehrend der gesamten
Predigt drehte sich das an die Kanzel geduebelte Kreuz wie ein
Propeller!“

Die erste Stadt: Grimme (liegt irgendwo in Anhaltisch-Sibirien)
Kain erschlug Abel in(m) Grimme.

Unterhalten sich zwei kleine Mädchen.
Sagt die eine: „Der Papst hat sich für ein Verbot der Antikonzeptionspille ausgesprochen.“
Fragt die andere erstaunt: „Was ist denn das, ein Papst?“

Maria und Josef suchen in Bethlehem eine Herberge.
Wirt : „Tut mir leid; nichts frei, alles belegt.“
Josef: „Aber siehst Du denn nicht, daß mein Weib schwanger ist?!“
Wirt : „Ja und? Kann ich denn was dafür?“
Josef: „Ja ich etwa?“

Ein katholischer Pfarrer wird gefragt, ob der Personalmangel in der katholischen Kirche möglicherweise mit dem Zölibat erklärt werden könne.
Antwort: „Das ist schon denkbar. Ich werde die Aufhebung des Zölibats wohl nicht mehr erleben – aber vielleicht meine Kinder…“

Das erste Motorrad war eine Triumph.
Bibel: Jesus fuhr mit Triumph in den Himmel.

In einem Dorf befindet sich ein Kloster. Direkt gegenüber ein einschlägiges Etablissement. Eine junge Novizin wird beauftragt, am Fenster (des Klosters!) zu beobachten, wer alles in den Sündenpfuhl hineingeht.
Nach einiger Zeit: „Mutter Oberin! Mutter Oberin! Eben ist der Bürgermeister reingegangen.“
„Siehst Du, auch die Obrigkeit ist nicht gefeit vor der Sünde.“
Wieder einige Zeit später: „Mutter Oberin! Der evangelische Pfarrer ist gerade reingegangen!“
„So ergeht es den Irrgläubigen. Auch sie erliegen den Verlockungen des Fleisches.“
Noch einige Zeit später: „Mutter Oberin! Mutter Oberin! Der katholische Pfarrer ist hineingegangen!“
Die Oberin wird plötzlich kreidebleich und sagt: „Da wird doch wohl keiner gestorben sein?“

Die erste komplette Fußballmannschaft: Jesus und seine Jünger.
Denn schon die Bibel sagt: Jesus stand im Tor, und die Jünger standen abseits.

Wer war der erste Kellner?
Der Heilige Geist. Denn in der Bibel steht: „Er nahte mit Brausen.“

Der Papst reist anonym nach Venedig und fällt dort aus einer Gondel. Das Wasser ist zwar nicht tief, aber der Papst versinkt immer weiter. Da kommt ein Gondolieri vorbei und fragt: „Kann ich Ihnen helfen?“ Der Papst sagt: „Nein, der Heilige Geist wird mir schon beistehen.“ Der Papst versinkt immer weiter, ihm steht das Wasser schon bis zum Hals, als der Gondolieri wieder vorbei kommt und fragt: „Kann ich
Ihnen helfen?“ Der Papst antwortet wieder: „Nein, der Heilige Geist wird mir schon beistehen.“ Als der Papst nun ertrunken ist und im Himmel vor dem Heiligen Geist steht, sagt er zu IHM: „Wenn man dich schon mal braucht, dann bist
Du nie da!“ Worauf der Heilige Geist antwortet: „Na wer, glaubst Du denn, ist die ganze Zeit vor Dir hin und her gerudert?“

Jungfrau Maria fragt Gott: „Darf ich mal 3 Tage auf die Erde?“
Gott antwortet: „Gut, ich rufe dich jeden Abend an.“
Am ersten Abend ruft Gott an. Jungfrau Maria meldet sich:
„Hallo, hier ist die Jungfrau Maria. Ich habe mir einen Minirock gekauft, ist das schlimm?“
Gott antwortet: „Nein, das ist nicht schlimm.“
Nächster Abend:
„Hallo, hier ist die Jungfrau Maria. Ich war auf einer Party, ist das schlimm?“
„Nein das ist nicht schlimm.“
Am dritten Abend ruft der heilige Vater wieder an:
„Hallo, hier ist Maria, ist das schlimm?…“

Jesus: „Vater!“
Josef: „Ja?“
Jesus: „Ich sagte Vater, und nicht Schreiner!“

Zwei Pfarrer treffen sich, und der eine klagt: „Schlechte Zeiten, keine Hochzeiten, keine Bestattungen mehr…“
„Stimmt“, meint der andere, „und wenn man nicht ab und zu unter die Leute ginge, gäbe es auch keine Taufen mehr…“

Kommt ein Selbstmörder in den Himmel.
Gott: „Was fällt dir denn ein, du kannst dich doch nicht einfach umbringen!“
Selbstmörder: „Ach, mein Sohn hat mir solche Schwierigkeiten gemacht!“
Gott: „Na und, ich hab auch einen Sohn, der hat mir auch reichlich Arger gemacht!“
Selbstmörder: „Und, was hast du getan?“
Gott: „Ich hab ein Neues Testament geschrieben…“

Kommunion:
„Der Leib Christi… der Leib Christi… der Lei-„
„Ah, könnte ich ein Stück von der Dornenkrone haben – ich bin Vegetarier!“

Eine Nonne bespricht mit ihrem Frauenarzt das Ergebnis der Untersuchung. Der Arzt will die Nonne auf den Arm nehmen und eröffnet ihr: „Also, sie sind bei bester Gesundheit und – herzlichen Glückwunsch -sie sind schwanger.“
Die Nonne empört sich: „Also, was die Leute heutzutage alles auf die Kerzen schmieren!…“

Im Kloster St.Kathrein gehts hoch her…Party läuft und die Nonnen denken nicht mal daran der Mutter Oberin zu gehorchen … In ihrer großen Not eilt sie zum
Bischof…
Der geht auch glatt zu den Nonnen, redet 1 Minute mit ihnen und kommt heraus…
Die Nonnen sind mucksmäuschenstill…Auf die Frage, was er ihnen den gesagt habe antwortet er: „Tja..ich hab ihnen gesagt, wenn sie sich nicht benehmen
gibts die Gurken nur noch geschnitten…“

Ein evangelischer, ein katholischer Pfarrer und ein Rabbi sitzen am See Genezareth. Sie zünden sich ein Feuer an bis mit einem mal der Kathole vorschlägt, einen schönen Liter Messwein holen zu gehen. Die anderen beiden finden das prima und so steht der Kathole auf, geht über den See, holt den Wein, geht wieder über den See zurück, und die drei haben eine gute Zeit. Der Evangele verspürt auf einmal Hunger, und macht sich auf den Weg, um eine Tüte Chips zu holen. Er steht also auf, geht über den See, holt die Chips aus seinem Haus, kommt wieder über den See zurück, und alle drei machen sich über die Chips her.
Der Rabbi nun, der den anderen beiden natürlich in nichts nachstehen will, schlägt vor, er könne ja einige seiner Comic-Hefte holen, damit es nicht so langweilig würde. Die anderen beiden finden super, und so macht sich der Rabbi auf den Weg über den See, und fällt natürlich ins Wasser, worauf hin sich die anderen beiden super kaputtlachen; der Evangele daraufhin zum Katholen:
„Eigentlich hätten wir ihm ja auch sagen können, wo die Steine liegen.“
1Der Kathole zum Evangelen: „Welche Steine ?? „

Ein Pastor hatte vor seiner ersten Predigt großes Lampenfieber. Er fragte einen Freund,was er denn tun könne. „Naja,“ sagte dieser “ Du stellst dich vor einen Spiegel und übst. Und immer, wenn du das Zittern bekommst, trinkst du einen Schnaps.“ Gesagt, getan.
Nach dem 17. Zittern war er beruhigt und bestieg die Kanzel. Am Ende der Predigt bekam er tosenden Beifall. Er stieg von der Kanzel und fragte seinen Freund, wie *ihm* denn die Predigt gefallen habe. „Nun, sie war wirklich gut, allerdings sind mir 10 Fehler aufgefallen:“
1. Eva hat Adam mit dem Apfel und nicht mit der Pflaume verführt.
2. Kain hat Abel mit dem Knüppel erschlagen und nicht mit der MP erschossen.
3. Es heißt auch nicht Berghotel sondern Bergpredigt
4. Jesus wurde nicht auf der Kreuzung überfahren sondern ans Kreuz geschlagen.
5. Gott opferte seinen Sohn nicht den Eingeborenen, sondern seinen eingeborenen Sohn.
6. Es war auch nicht die Geschichte vom warmherzigen Bernhardiner, sondern vom barmherzigen Samariter.
7. Es heißt auch nicht: Sucht mich nicht in der Unterführung. Sondern: Führe mich nicht in Versuchung.
8. Man sagt auch nicht “ Dem Hammel sein Ding!“ sondern, „Dem Himmel sei Dank!“
9. Es heißt auch nicht: „Jesus, meine Kuh frißt nicht!“ sondern „Jesus, meine Zuversicht!“
10. Und am Schluß der Predigt heißt es „Amen“ und nicht *Prost* !

Im wilden Westen will sich ein Wanderprediger einen Gaul kaufen, um die
Wilden zu missionieren. Er geht zu einem Pferdehändler und schildert
ihm seinen Fall. Da meint der Verkäufer:
„Da haben wir ein Pferd, ideal, wie für sie gemacht. Auf das Komando
„Gott sei Dank“ läuft es los, bei „Amen“ bleibt es wieder stehn.“
Der Prediger ist ganz begeistert und macht gleich einen Proberitt:
„Gott sei Dank.“ Das Pferd läuft los. Aus der Stadt raus und über
die Prärie geht alles gut, bis das Pferd genau auf eine Schlucht zu
gallopiert. Der Priester hat das Kommando zum Anhalten längst vergessen,
er zerrt am Zügel, probiert alles, nicht hilft. In letzter Verzweifellung
fängt er an zu beten: „Vater unser im Himmel, …
… Dein Wille geschehe – Amen.“
Das Pferd hält beim „Amen“ an, genau einen Meter vor der Schlucht. Der
Priester wischt sich den Angstschweiß von der Stirn:
„Gott sei Dank.“

Meier ist gestorben und kommt in den Himmel. Dort sagt Petrus ihm: „Du warst so brav in Deinem Leben: Du darfst Dir etwas aussuchen.
Entweder bekommst Du eine Jungfrau oder eine Mutter mit zwei Kindern.“
Meier überlegt nicht lange und wählt die Jungfrau.
Da ruft Petrus: „Mutter Theresa!“
Meier wird blaß und fragt leise: „Was wäre die Alternative gewesen?“
„Diana…“

Moses kam vom Berg herab, um den Wartenden Gottes Botschaft zu verkünden: „Also Leute, es gibt gute und schlehte Nachrichten. Die gute ist : Ich hab Ihn runter auf zehn. Die schlecht ist : Ehebruch ist immer noch dabei!“

Priester in der Kirche:
Er ißt sein Brot, übergibt sich hinterher sofort und pappt sich den Brei unter die Arme. Die Leute schauen ihn natürlich etwas seltsam an – da rechtfertigt er
sich:
„In der Bibel steht: Du sollst das Brot brechen, und unter den Armen verteilen…“

Zwei Kranke (einer mit Krücken, der zweite mit Hasenscharte) fahren
nach Lourdes um geheilt zu werden. Sie betreten die Höhle. Aus dem
Hintergrund eine Stimme:
„Der Mann mit den Krücken werfe die linke Krücke weg.“
So geschiehts. Die Stimme wieder:
Der Mann mit der Krücke werfe auch die rechte Krücke weg.“
Er tut auch dies. Die Stimme wieder:
„Der Mann mit der Hasenscharte spreche einen fehlerfreien Satz!“
Dieser: „Da Frountf if umgfoin!“

Ein evangelischer Pfarrer kommt in den Himmel. Zur besseren Fortbewegung und für seine treuen Dienste im Namen des Herrn übergibt ihm Petrus einen VW Käfer. Hocherfreut fährt er los, den Himmel zu erkunden. Plötzlich sieht er seinen alten katholischen Kollegen — in einem Benz!!! Sofort fährt er zurück zu Petrus und fragt, was das soll. Darauf Petrus:
„Das mußt Du schon verstehen, er hatte es nicht leicht, der Zölibat und so…“
„OK, OK… ich sehs ja ein…“ Unser Freund begibt sich also wieder auf Erkundungsfahrt. Auf einmal begegnet ihm ein Rabbiner — im Rolls Royce!!! Sofort fährt er wieder zurück, will sich lauthals beschweren, ein Rabbi hat schließlich keinen Zölibat und auch sonst kein allzu hartes Priester- leben. Darauf Petrus warnend:
„Psssst!!! Blutsverwandter vom Chef!!!“

Ein Mann kommt nach seinem Tod zu seiner eigenen Verwunderung in den Himmel. Doch am zweiten Tag kommt plötzlich ein Teufel vorbei und peitscht ihn aus. Ruft der Mann, „Heee, das kannst Du doch nicht machen, ich bin hier doch im Himmel!“ Darauf der Teufel: „Ha, denkst Du! Wir haben jetzt das integrierte Gesamtjenseits.“

Ein Delinquent wird vom Pfarrer zum Galgen begleitet. Es regnet in Strömen, der Pfarrer hält den Schirm:
Gefangener: „So ein Sauwetter Herr Pfarrer…“
Pfarrer: „Sie habens gut, Sie müssen nur hin – ich muß auch wieder zurück…“

Was ist der Unterschied zwischen Johannes XXIII und Martin Luther?
Luther, auf dem Reichstag: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen!“
Johannes XXIII auf dem zweiten Vatikanum: „Hier sitze ich, ich kann noch ganz anders. Gott helfe euch. Amen!“

Khomeini kommt in den Himmel und sucht Allah. Petrus schickt ihn höher. Erzengel Gabriel auch. Jesus schickt ihn ebenfalls höher.
Schließlich steht er vor dem goldenen Tor Gottes. Dieser öffnet die Tür.
Khomeini: „Hallo, ich suche Allah.“
Sagt Gott: „Ah so, dann komm rein und setz Dich. Allah, zwei Kaffee, sofort!“

Silvia bekommt jedes Jahr ein uneheliches Kind. Eines Tages besucht sie der Pfarrer, um ihr ins Gewissen zu reden:
„Liebe Tochter, ich habe dich nie anders als schwanger gesehen!“
„Zu dumm, Herr Pfarrer, wären Sie doch nur eine Viertelstunde ehergekommen…“

Der erste Fussball-Spieler:
Gott sprach zu Noah: Geh Du in den Kasten, ich leite den Sturm.

Wer war der erste Student ?
Jesus: Mit 30 Jahren lebt er noch bei den Eltern, hat lange Haare, und wenn er mal was schafft ist es ein Wunder.

Wer war der erste Chauffeur? – Schlimmes.
Denn der Herr sprach zum Volke Israel: „Schlimmes wird euch widerfahren.“

Das erste Verkehrshindernis:
Jesus mit seinen zwölf Anhängern.

Eine Ehebrecherin soll im alten Jerusalem gesteinigt werden. Jesus stellt sich davor und ruft: „Wer unter euch ist ohne Schuld, der werfe den ersten Stein!“
Patsch, bekommt er einen dicken Stein genau auf die Zwölf.
„Also Mutter, manchmal gehst du mir ganz schön auf den Senkel!“

Xerox
Wenn Xerox Toaster herstellen würde, könnte man entweder ein- oder zweiseitig toasten, und alle nachfolgenden Scheiben würden heller und heller werden. Aber der Toaster würde das Brot für Sie auch pressen.

Ein Missionar im Dschungel. Plötzlich sieht er vor sich einen riesigen Löwen. Er fällt auf die Knie und betet zu Gott, er möge ihn beschützen. Plötzlich kauert auch der Löwe nieder und beginnt zu beten. Der Missionar ist glücklich: Ein Wunder, Gott hat ihn gerettet! Da hört er das Gebet des Löwen: „Komm Herr Jesus, sei unser Gast, …“

Anruf bei der Polizei: „Hilfe, in unserem Nonnenkloster gab es eine Vergewaltigung!“
„Ist ja schrecklich, wer wurde denn vergewaltigt?“
„Der Briefträger…“

Zwei Pfarrer treffen sich und scheinen betrübt.
„In meinem Glockenturm hausen Fledermäuse, und die wollen einfach nicht verschwinden. Obwohl ich die Glocken immer besonders lange läuten lasse, bleiben sie, wo sie sind.“
„Bei mir ist es noch schlimmer, bei mir sind die Viecher sogar oben im Schiff. Und wenn Gottesdienst ist, muss ich die Predigt abkürzen, sonst stürzen sie sich auf die Gläubigen.“
Kommt frohen Sinnes ein dritter Pfarrer des Wegs:
„Na Kollegen? Ihr seht ja so betreten drein, was ist denn los?“
Die beiden klagen ihm ihr Leid: Fledermäuse.
„Hach“, sagt der dritte, „die hatte ich auch. Sind aber alle weg!“
„Wie weg?“, fragen die zwei. „Wie hast Du denn das hingekriegt?“
„Ganz einfach. Zuerst habe ich sie getauft, dann hab ich sie konfirmiert…“

Eine Frau soll gesteinigt werden. Jesus tritt vor die Menge und sagt:
„Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!“
Plötzlich kommt ein riesiger Wacker geflogen und trifft die Frau am Kopf.
Tot.
Jesus dreht sich um und meint: „Mutter, manchmal kotzt Du mich echt an…“

Ein Benediktiner, ein Dominikaner, ein Franziskaner und ein Jesuit
beteten zusammen, als das Licht ausging. Der Benediktiner wollte
weiterbeten, er konnte es auswendig. Der Dominikaner regte ein
Streitgespraech ueber Licht und Dunkel in der Bibel an, der
Franziskaner schlug vor, dass alle dem Herrn fuer das Licht danken
sollten, das ihnen so sehr fehlte, da wurde es wieder hell.
Der Jesuit hatte die Sicherung ausgewechselt.

Ein Geistlicher fragte während eines Sturmes den Steuermann: „Glaubst du, daß das Schiff in Gefahr ist?“
Der Steuermann nickte bedenklich: „Hochwürden, wenn der Sturm nicht nachläßt, sind wir alle in einigen Stunden im Paradies.“
Der Kaplan schlug entsetzt ein Kreuz: „Gott bewahre uns davor!…“

Hatte Jesus eine Freundin?
Ja. Bibel: Und eine lange DÏrre folgte ihm.

Wie werden österreichische Ministranten Kirchenintern genannt?
Kardinalsschnitten…

Gott und Petrus spielen Golf. Gott verzieht seinen Abschlag, der Ball rollt in Richtung Sandbunker. Da kommt eine Maus und packt den Golfball, dann kommt eine Katze und packt die Maus, dann kommt ein Adler und packt die Katze und schwingt sich mit ihr in die Luft, dann kommt ein Blitz und schlaegt in den Adler mit der Katze mit der Maus mit dem Golfball, der Golfball faellt genau ins Loch.
Petrus: „Wat iss jetzt? Spielen wir Golf oder bloedeln wir rum?“

Drei Nonnen kommen in den Himmel und werden am Tor von Petrus enpfangen. Petrus fragt die erste, was das Schlimmste gewesen sei, das sie getan hätte und sie sagt: „Ich habe nur einmal ein männliches Glied berührt.“
Petrus: „Na gut, wasch dir deine Hande in Weihwasser und du kannst in den Himmel.“
Petrus zur Zweiten: „Und was hast du gemacht?!“
Die zweite will gerade antworten, da fällt ihr die Dritte ins Wort: „Moment, Moment bevor du dir den Hintern wäschst, laß mich erst den Mund ausspülen…“

Drei Wanderer verirren sich im Gebirge. Nach einigen Stunden umherirren, die Dämmerung bricht ein, finden sie zufällig ein Bergkloster. Dort angekommen sprechen sie mit der Oberin: „Wir haben uns in den Bergen verirrt, und da es dunkel wird, würden wir gerne hier übernachten!“ Die Oberin ist einverstanden, möchte die Wanderer allerdings einem Keuschheitstest unterziehen. Sie befiehlt den Wanderern sich auszuziehen und bindet ihnen ein Glöckchen um das beste Stück. Anschließend läßt sie einige nackte Nonnen vorübergehen. Erste nackte Nonne… Zweite nackte Nonne… Dritte nackte Nonne… BIMM BIMM! Entsetzt wirft die Oberin den Wanderer vor die Tür. Vierte nackte Nonne… Fünfte nackte Nonne… Sechste nackte Nonne… BIMM BIMM Auch der zweite Wanderer fliegt raus. Siebte nackte Nonne… Achte nackte Nonne… Neunte nackte Nonne… Zehnte nackte Nonne…
„Okay,“ sagt die Oberin „sie haben bestanden und können hierbleiben! Aber sicherheitshalber schlafen sie beim Gärtner!“
„BIMM BIMM“

Die Emmentaler sind bekannt dafür, daß sie Feste richtig feiern können, besonders Hochzeiten. So kam es, daß ein Pfarrer und sein Meßner auf einer
Hochzeit zuviel vom guten Wein angeboten bekamen und nach der Feier im Straßengraben landeten.
Nach einiger Zeit lallt der Meßner: „Hochwürden, glauben Sie an die Auferstehung?“
„Für die nächsten drei Stunden bestimmt nicht“, tönt es zurück.

Wer war der erste Basketballer?
Jesus. Er nahm das Brot und dankte…

Die erste Automarke war Ford.
Bibel: Sie sündigten in einem for(d)t.

Oktoberfest in München. Durch Überbelastung explodiert eine der Weißwurst-Fabriken. Eine Weißwurst fliegt bis vor Petrus. Der wiederum staunt und rätselt was das denn wohl sein könne. Gott wirds schon wissen, denkt er sich und marschiert los. Dort angekommen fragt er: „Sag mal Gott, weißt du was dies hier ist?“
„Mmmmm, keine Ahnung, aber frag doch mal Jesus. Der war schließlich 30 Jahre dort!“ erwidert Gott.
Petrus marschiert los und fragt Jesus: „Sag mal, Jesus, weißt du wofür diese Dinger unten gebraucht werden?“
Jesus nimmt die Wurst in die Hand, schüttelt sodann den Kopf und sagt: „Tut mir leid Petrus, aber als ich unten war, gabs sowas, glaub ich, noch nicht. Aber frag doch mal Maria, die war schließlich ein ganzes Leben lang dort!“
Petrus marschiert also weiter und stellt sodann Maria die gleiche Frage. Maria nimmt die Wurst in die Hand und antwortet: „Also genau kann ich Dir auch nicht sagen, was es ist. Aber anfühlen tut sichs wie der heilige Geist!…“

2 Pastoren unterhalten sich:
„Mensch, hatte ich heute einen anstrengenden Tag: 2 Beerdigungen, 2 Einäscherungen und noch eine Kompostierung!“
„Wieso Kompostierung?“
„Na ja, die Grünen werden auch mal älter!“

Seite 1 2 >

Tipp des Tages

Kopiere Dir die Witze und Sprüche und versende Sie per Whatsapp über dein Handy, per email an deine Freunde oder poste sie auf deiner Facebook Chronik :-)

Werde unser Fan